Das Ende Der Dialektik

Author : Karen Dierking
ISBN : 9783640110247
Genre : Philosophy
File Size : 27.60 MB
Format : PDF, ePub, Mobi
Download : 596
Read : 323

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 19. Jahrhunderts, Leuphana Universität Lüneburg, Veranstaltung: G. W. F. Hegel- eine Einführung, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das letzte Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts war geprägt vom vorläufigen Sieg der Demokratie und der freien Marktwirtschaft über den Kommunismus und die Plan-wirtschaft. Der amerikanische Philosoph und Politikwissenschaftler, Francis Fukuya-ma, nahm die außergewöhnlichen weltpolitischen Umbrüche jener Zeit zum Anlass, das in Hegels Geschichtsphilosophie angelegte „Ende der Geschichte“ aufzugreifen und im Kontext der Auflösung der Systemkonfrontation zu aktualisieren. Hegel hatte in seinen „Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie“, inspiriert durch die französische Revolution, einen teleologischen Geschichtsbegriff entwickelt, dessen „Endpunkt“ er in der Durchsetzung von Gleichheit und Freiheit im liberalen Verfassungsstaat sah. Der von Marx ausgearbeitete historische Materialismus (als Revision des idealistischen Historismus von Hegel) hob die sozialen Verwerfungen der industriellen Revolution und des Kapitalismus hervor, um Hegels Annahme einer Umdeutung zu unterziehen. Marx zufolge konnte der liberale Staat einen fundamen-talen Widerspruch nicht auflösen, nämlich den Widerspruch zwischen Bourgeoise und Proletariat. Damit repräsentiert das „Ende der Geschichte“ im Sinne des Erreichens der absoluten Freiheit lediglich die Freiheit einer bestimmten Klasse, nämlich der Bourgeoise. Daher setzte Marx als Endpunkt der Geschichte die klassenlose Gesell-schaft, die das Ende der Ausbeutung des Menschen durch den Menschen bedeutet. Allerdings verliert diese Prognose mit dem vermeintlichen Sieg der Demokratie zu Beginn der 1990er Jahre ihre Argumentationskraft. Fukuyama dagegen interpretiert die Auflösung des Ostblocks als späte Bestätigung von Hegels Theorie. Seine Prokla-mation vom Ende der Geschichte, verstanden als Auflösung grundlegender ökonomi-scher und politischer Konfliktlinien zwischen den Staaten, gerät allerdings wiederum mit den Ereignissen des 11. September 2001 in die (...)
Category: Philosophy

End Of History And The Last Man

Author : Francis Fukuyama
ISBN : 9781416531784
Genre : History
File Size : 40.12 MB
Format : PDF, Docs
Download : 945
Read : 1247

Ever since its first publication in 1992, The End of History and the Last Man has provoked controversy and debate. Francis Fukuyama's prescient analysis of religious fundamentalism, politics, scientific progress, ethical codes, and war is as essential for a world fighting fundamentalist terrorists as it was for the end of the Cold War. Now updated with a new afterword, The End of History and the Last Man is a modern classic.
Category: History

Der Nationalstaat Als Ende Der Geschichte

Author : Eric A. Leuer
ISBN : 9783640615704
Genre :
File Size : 52.17 MB
Format : PDF, ePub
Download : 186
Read : 218

Essay aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Lander - Neueste Geschichte, Europaische Einigung, Note: 2,0, Universitat Wien, Sprache: Deutsch, Abstract: Ist der Nationalstaat das "Ende der Geschichte"? Trifft Francis Fukuyamas These aus dem Jahr 1992 zu und fuhrt der Zusammenbruch der Sowjetunion zwangslaufig dazu, dass totalitare Systeme endgultig der nationalstaatlichen Demokratie und liberal gepragten Marktwirtschaft weichen? Ist damit auch nur ein Europa funktionsfahig, das ein "Europa der Vaterlander" ist und der Nationalstaat somit ein unabanderlicher Bestandteil Europas? Oder ist Europa nicht vielmehr die Summe eines Jahrhunderte langen kulturellen Austausches, eines Miteinanders jenseits der erst im 19. Jahrhundert entstandenen Idee der Nation? Kann Europa zu einem foderalen Konstrukt werden, das regionale und kulturelle Eigenarten fordert, betont und sie gemeinsam zu einem Europa der Zukunft macht? Diesen Fragen versucht das Essay nachzugehen und Licht ins Dunkel der Frage nach der Europaischen Identitat zu geben."
Category:

Christliche Ethik Bei Schleiermacher Christian Ethics According To Schleiermacher

Author : Hermann Peiter
ISBN : 9781556354403
Genre : Religion
File Size : 51.8 MB
Format : PDF, ePub, Mobi
Download : 544
Read : 1171

No one is so intimately acquainted with Schleiermacher's Christian Ethics material or with the 1821-1822 first edition of his companion volume, Christian Faith, than Hermann Peiter. The present volume is a collection of Peiter's nineteen essays and thirty reviews. Extensive English summaries are offered for all this material, and an English version for four of the essays. Professor Peiter's summary of this volume reads as follows: This book treats of praxis in the Christian life and of Christian responsibility for the world we have in common. The following, however, forms a background for these considerations. Schleiermacher reminds his Christian brethren, who often deck themselves out with alien, borrowed plumes from morals and metaphysics, of their actual theme, that of religion, which he also designates as a kind or mode of faith. Like Luther, he also turns against both the practical misconception that considers faith itself to be a good work and the theoretical misconception that faith is a product of thinking, a theory. Whether a practitioner thinks to give thanks for one's own work or whether a theoretician hopes to find final fulfillment and justification in one's range of metaphysical ideas amounts to the same thing. Faith is the courage to be (Paul Tillich). For Schleiermacher, to want to have speculation (thus, metaphysics) and praxis without religion is the nonsalutary intention of Prometheus, who faintheartedly stole what he could have expected to possess in restful security. If taken seriously, the 'gods'-to use that pagan expression for once-are that nature to which a human being belongs. Each human being is their possession. When one steals what the gods have, one steals oneself, can thank oneself for a robbery. For a gift that is stolen, one cannot possibly be thankful. Only a pure gift awakens true joy. A human being has the chance to receive the gift that one is or is not (in case it is stolen) not from a thief but from religion. Thanks to one's birth, both physical and spiritual, one gains oneself and has oneself. To steal means to take away, to depreciate. In contrast, whoever has oneself from elsewhere is no longer extracted from oneself or from the one to whom one belongs.
Category: Religion

Das Ende Der Geschichte

Author : Carsten Feller
ISBN : UVA:X002576351
Genre : Civilization, Modern
File Size : 36.43 MB
Format : PDF, Docs
Download : 937
Read : 903

Category: Civilization, Modern

Das Patristische Prinzip

Author : Merkt
ISBN : 9789004313248
Genre : Religion
File Size : 73.11 MB
Format : PDF, ePub, Docs
Download : 710
Read : 1085

The patristic principle demands that theological quarrels be settled by resorting to the church fathers. This volume presents the first comprehensive reflexion on the historical evolution of the present crisis of this ancient theological principle.
Category: Religion