Die Athenische Demokratie

Author : Jochen Bleicken
ISBN : 3825213307
Genre : Athen - Demokratie - Geschichte 508 v. Chr.-322 v. Chr
File Size : 75.49 MB
Format : PDF, ePub
Download : 251
Read : 420

Category: Athen - Demokratie - Geschichte 508 v. Chr.-322 v. Chr

Die Athenische Demokratie Im 4 Jahrhundert V Chr

Author : Walter Eder
ISBN : 3515063870
Genre : History
File Size : 53.70 MB
Format : PDF, Docs
Download : 586
Read : 350

Aus dem Inhalt: W. Eder: Die athenische Demokratie ù J. K. Davies: The Fourth Century Crisis ù G. Herman: Honour, Revenge and the State ù C. Mossé: La classe politique ù E. Badian: Reflections on Athenian Foreign Policy ù L. Burckhardt: Söldner und B rger als Soldaten f r Athen ù G. A. Lehmann: Die oligarchischen Machtergreifungen ù W. Eder: Die Rolle des F rstenspiegels ù B. Seidensticker: Dichtung und Gemeinschaft ù R. W. Wallace: Evolutions in Communications Media and Fora ù D. Cohen: The Rule of Law and Democratic Ideology in Classical Athens ù M. Piérart: Du Règne des Philosophes à la Souveraineté des Lois ù E. Sch trumpf: Politische Reformmodelle ù P. J. Rhodes: Judicial Procedures ù G. Th r: Die athenischen Geschworenengerichte ù C. Auffarth: Religion gegen die Krise, Religion in der Krise? ù H. S. Versnel: Religion and Democracy ù R. Schlesier: AristotelesÃ_ Tragödientheorie und die Mysterien ù A. H. Borbein: Die bildende Kunst Athens im 5. und 4. Jh. v. Chr. ù H. Knell: Die öffentliche Architektur in Athen ù H. Lohmann: Die Chora Athens ù H. Leppin: Zur Entwicklung der Verwaltung öffentlicher Gelder ù W. Schmitz: Timokratische Gliederung und demokratische Gleichheit der athenischen B rger ù Literaturverzeichnis ù Register
Category: History

Die Athenische Demokratie

Author : Birgit Hittenberger
ISBN : 9783640328543
Genre :
File Size : 59.2 MB
Format : PDF, ePub
Download : 743
Read : 532

Studienarbeit aus dem Jahr 1998 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Fruhgeschichte, Antike, Note: Sehr gut, Universitat Wien (Alte Geschichte), Veranstaltung: Proseminar Alte Geschichte, 4 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Athener, der in der Zeit der entwickelten Demokratie (2. Halfte des 5. Jh. v. Chr.) lebte, sah die Demokratie als langwierige Entwicklung, die von grossen Staatsmannern entwickelt und ausgebaut wurde. Drakon und Solon waren die in Athen als Heroen verehrte Stadtgrunder und Solon, der seine Ideen zur Schlichtung der inneren Streitigkeiten in Gedichten niedergeschrieben hatte3, wurde als Begrunder des demokratischen Gedankens angesehen. Die Zeit vorher erkannte aber in Kleisthenes den Begrunder der Demokratie, was wir auch als richtiger erachten. So sah es etwa auch Herodot. Als es im 4. Jh. im Zuge des Streites zwischen Demokraten und Oligarchen aber darum ging, die Demokratie zu rechtfertigen, setzten die Demokraten die Idee der Demokratie bei Solon an, ja gingen sogar bis auf den mythischen Konig Theseus zuruck. Auch Aristoteles sah in Solon einen Demokraten. Waren die Athener im Irrtum, in Solon den ersten Demokraten zu sehen, muss man ihnen doch zugestehen, dass das politische Werk Solons fur die weitere Entwicklung des athenischen Staates einen wichtigen Stellenwert hatte. Die Aristokratie der archaischen Zeit ist nicht durch eine Gruppe stabiler Geschlechter (genos), sondern durch eine Anzahl unterschiedlich grosser Einzelfamilien, die oft von neuen abgelost werden, gekennzeichnet, d. h. viele kleine und auch grossere Hauser (oikoi), die keinen geschlossenen Verband bilden und sich in standigem Konkurrenzkampf befinden. Einzelne Adelige suchten sich aus Eigeninteressen "Bundesgenossen" bei nichtadligen Gruppen, die fur lokale Interessen Personen suchten, die sie zu fuhren und ihre Forderungen durchzusetzen vermochten. In Athen haben wir unmittelbar vor Solon (ca. 600 v. Chr.) die Umrisse eines institutional"
Category:

Die Athenische Demokratie

Author : Tuttu Vilho Tarkiainen
ISBN : UOM:39015065448972
Genre : Athens (Greece)
File Size : 45.79 MB
Format : PDF, Docs
Download : 890
Read : 183

Category: Athens (Greece)

Die Athenische Demokratie Das Verfahren Zur Sicherung Der Demokratie

Author : Tabea Brüning
ISBN : 9783668464964
Genre : History
File Size : 48.51 MB
Format : PDF, ePub
Download : 778
Read : 901

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 2,0, Humboldt-Universität zu Berlin (Geschichtswissenschaft), Veranstaltung: Athen & Sparta, Sprache: Deutsch, Abstract: Die sich in Athen im 4. und 5. Jahrhundert entwickelnde neue Regierungsform hat die politische Gedankenwelt bis heute nachhaltig geprägt. Als eine Herrschaft der Mehrheit etablierte sich die Demokratie, die die politische Partizipation des Volkes stärkte. Ihr Entwicklungsprozess bildet ein zentrales Gebiet der Geschichtswissenschaft der Antike. Zunächst wird der Prozess der Entstehung der Demokratie und die Bedingungen zur Entstehung in Athen erläutert. Der zweite Teil der Arbeit ist den Verfahren, die die Gestaltung und Festigung der athenischen Demokratie beinhalteten, gewidmet. Im letzten Abschnitt der Arbeit werden die Ergebnisse aus den inhaltlichen Schwerpunkten der Arbeit zusammengefasst und wesentliche Leitgedanken noch einmal hervorgehoben. Die Leitfrage dieser Hausarbeit lautet: „Inwiefern gab es Verfahren oder Regelungen zur Festigung der demokratischen Idee in Athen zur Zeit des 4. und 5. Jahrhunderts?“
Category: History

Die Athenische Demokratie In Wissenschaft Und Schule

Author : Thomas von Pluto-Prondzinski
ISBN : 9783640770663
Genre : History
File Size : 82.28 MB
Format : PDF, ePub
Download : 176
Read : 681

Masterarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: 1,0, Freie Universität Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: „Athens was a direct democracy, a mode of state organization that seems not to exist in the modern world.“ In den westlichen Industrienländern gilt die Demokratie gemeinhin nicht nur als die erstrebenswerte Herrschaftsform, sondern auch als eine zentrale Grund¬haltung in der Gesellschaft, eine demokratische Mentalität. Diese reicht soweit, dass auch Beziehungen zu anderen Nationen anhand der An- oder Abwesenheit von Demokratie ausgerichtet werden. Die Wurzeln unserer Demokratie, die in identitätsstiftenderweise eine kulturelle Verbindung zwischen den modernen westlichen Demokratien herstellen und ein Faktor unseres gemeinsamen Kulturraums bilden, liegen dabei im antiken Athen. Ein Blick auf die antike athenische Ausprägung der Demokratie ist schon deshalb lohnenswert, weil sie als Vorlage für unsere Zeit dient, aber dennoch in ihrer Einzigartigkeit fundamental unterschiedlich funktionierte, wie das Eingangszitat verdeutlicht. Auf Grund dieser Einzigartigkeit trägt ein moderner Begriff von Demokratie bei der Betrachtung der antiken Form nicht weit, sodass von einer zeitgenössischen Vorstellung ausgegangen werden muss. Das Ziel der Arbeit besteht im Aufzeigen der charakteristischen Eigenheiten der athenischen Demokratie und ihres Beginns. Ferner soll der Blick von der Fachwissenschaft zur Geschichtsdidaktik gerichtet werden, um zu untersuchen, welche Schwerpunkte aus der Wissenschaft in die Schule übertragen werden. Deshalb gliedert sich die Arbeit in zwei Teile, wobei im ersten Teil die Diskussion um den Beginn der athenischen Demokratie aufgegriffen wird und weiterführend die einzelnen Institutionen eingehend betrachtet werden, um daraus den Charakter der Demokratie abzuleiten. Im zweiten Teil soll die didaktische Perspektive über eine Analyse von Schulbüchern aus der Primarstufe und der Oberstufe gelingen, die eine Möglichkeit bietet, zu ermitteln, welches Bild der athenischen Demokratie in der Schule gezeichnet wird.
Category: History

Die Athenische Demokratie In Der Ra Des Perikles

Author : Oliver Laschet
ISBN : 9783638445962
Genre : History
File Size : 74.44 MB
Format : PDF
Download : 759
Read : 1152

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Frühgeschichte, Antike, Note: gut, Universität zu Köln (Historisches Seminar - Abteilung Altertumskunde), Veranstaltung: Aristoteles' Athenaion Politeia und die athenische Demokratie zwischen 403 und 322 v. Chr., 28 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In Anbetracht der langen Zeitspanne, die in der Überlieferung mit seiner politischen Tätigkeit verbunden wird, wissen wir erstaunlich wenig Konkretes über die Biographie des Perikles und seine Rolle im Athen des 5. vorchristlichen Jahrhundert. Die insgesamt recht spärlich fließenden Quellen und die in ihnen zudem häufig zum Ausdruck kommenden tendenziösen Absichten stellen die moderne historische Forschung vor das Problem, objektivierbare Kriterien für die Beurteilung von Perikles’ Machtfülle und seinem Einflussvermögen auf die innen- und außenpolitischen Ereignisse seiner Zeit aufzufinden. Damit einhergehend ist es im einzelnen äußerst schwierig, Perikles’ persönliche Bedeutung für die athenische Verfassungsentwicklung, für den in seiner Zeit zu einem gewissen Abschluss kommenden Demokratisierungsprozess adäquat einzuordnen. So ist es nach dem Urteil von J. Bleicken kaum möglich, überhaupt eine Biographie über die schon in der Antike mystifizierte Gestalt des Perikles zu schreiben. Für ihn scheint Perikles „die ersten Jahrzehnte der Demokratie und damit die höchste Blüte Athens eher zu repräsentieren, als dass wir hinter den ihm zugeschriebenen Entscheidungen und Taten einen planenden und denkenden Politiker erkennen können“. Diese grundsätzliche heuristische Problematik vor Augen bemüht sich die vorliegende Arbeit nichtsdestotrotz in einem überblicksartigen ersten Teil, die Figur des Perikles und ihr Wirken in den zeitgeschichtlichen Kontext einzuordnen. Als vorrangige Quellen dienten dem Verfasser dabei das Werk des Thukydides und die Perikles-Biographie des Plutarch. Im Anschluss daran wenden wir uns in einem zweiten Schritt den zentralen, zweifelsfrei mit der Person des Perikles zu verbindenden politischen Maßnahmen zu. Ausgehend von der durch Perikles veranlassten Dikastenentlohnung erfolgt ein strukturgeschichtlicher Überblick über die finanzielle Entschädigung für die verschiedenen der attischen Demokratie geleisteten bürgerlichen Dienste. Abschließend soll in einem letzten Kapitel das Bürgerrechtsgesetz von 451/0 diskutiert werden.
Category: History

Die Ritter Des Aristophanes Die Athenische Demokratie In Der Komischen Kritik

Author : Jan Jansen
ISBN : 9783640856602
Genre :
File Size : 20.6 MB
Format : PDF, Kindle
Download : 295
Read : 511

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Fruhgeschichte, Antike, Note: 1,0, Humboldt-Universitat zu Berlin (Institut fur Geschichtswissenschaften), Veranstaltung: Die athenische Demokratie, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Tod des Perikles im Jahre 429 v. Chr. markierte eine Zasur in der Geschichte der attischen Demokratie und den Anfang vom Ende der Machtstellung Athens in Griechenland - darin sind sich antike Quellen weitgehend einig. Aristoteles schreibt in seiner Athenaion politeia" Solange nur Perikles an der Spitze des Volkes stand, stand es besser um das Staatswesen, nach seinem Tode aber wurde es damit viel schlechter. Dann namlich nahm sich das Volk erstmals einen Fuhrer, der bei den besseren Leuten nicht gut angesehen war; in den fruheren Zeiten hingegen hatten immer die Besseren das Volk gefuhrt." Thukydides, nach dessen Urteil die politische Organisation Athens zu Zeiten des Perikles zwar nur dem Namen nach eine Demokratie, in Wirklichkeit eine Herrschaft des Ersten Mannes" war, stellt ebenfalls fest: Aber die Spateren, untereinander gleichen Ranges und nur bemuht, jeder der erste zu werden, gingen sogar soweit, die Fuhrung der Geschafte den Launen des Volkes auszuliefern. Daher wurden immer wieder, bei der Grosse der Stadt und ihrer Herrschaft, viele Fehler begangen." Das Machtvakuum, welches durch den Tod des Ersten Mannes" entstanden war, fuhrte unter der Belastung des Archidamischen Krieges und seiner Auswirkungen fur die Bevolkerung zu Parteienkampfen und zur Spaltung der Polis - nach Einschatzung antiker Quellen die grosste Gefahr fur das Gemeinwesen: Faction is he greatest evil and the most common danger"
Category: